Tanzgruppen Westernohe
 
  Home
  Gästebuch
  News
  Minis
  Marschtanz Junioren
  Mystic Girls
  Lightning Stars
  Wachholderheidis
  Tanzmariechen Kimberly Strauby
  Trainingszeiten
  Erfolge
  Aktivitäten
  => Waldernbach 2005
  => Trainingstag Lightning Stars
  => Trainingstag Mystic Girls
  => Waldernbach 2008
  => Hamburg 2009
  => Tanzworkshop
  Dankeschön
  Fotogalerie
  Forum
  Videos/Links
  Kontakt
Waldernbach 2005

Trainingswochenende im Juli 2005

Am Freitag, den 15.07.2005 war nicht etwa der Rattenfänger von Hameln unterwegs, sondern Brigitte diejenige, die, (fast) alle Mädchen aus Westernohe auf dem Huggert zusammengetrieben hatte. Was war los??? Die Tanzgruppen des SC Westernohe standen zur Abfahrt ins Trainingslager nach Waldernbach bereit. Tänzerinnen im Alter zwischen 5 und 19 Jahren machten sich auf den Weg. Kleinbusse der Feuerwehr, des THW, der Kirche und einige Privatfahrzeuge kamen in den Einsatz alle Tänzerinnen nach Waldernbach zu bringen.

Wo am Anfang noch Tränen flossen, war an der Jugendherberge davon nichts mehr zu sehen.

Dort begrüßte uns die Leiterin Julia Speicher und machte uns mit den „Regeln“ bekannt. Dann verteilte Yvonne alle auf ihre Zimmer. Jetzt hieß es Kofferschleppen!! Unsere Jüngsten hatten wahrscheinlich zuhause ihren Kleiderschrank komplett geräumt, denn sie hatten die größten und schwersten Koffer; und diese mussten in den 3. Stock getragen!!! werden.

Dazu wurde „liebevoll“ nach den Großen geschrieen. Auf den Zimmern kam die nächste Herausforderung: BETTEN BEZIEHEN!! und Koffer ausräumen. Da fiel schon mal der Satz: Das macht aber sonst meine Mama.

Anschließend trafen wir uns in der Aula zur LagebesprechungÞ viel, viel Training.

Nach dem Abendessen konnten alle erstenmal das Haus und das Gelände erkunden, denn wir waren ja nicht alleine. Auf dem Freigelände hatte der Malteser Hilfsdienst seine Zelte mit der Jugend aufgeschlagen und bei uns im Haus war mittlerweile der Posaunenchor eingetroffen.

Unüberhörbar!!

Die erste Nacht verlief sehr turbulent, unsere Jüngsten hörten überall die „ Flöhe“ husten und die Teamer waren gefordert. Immer wieder in den 3. Stock ( 140 Stufen hoch und wieder runter). Gegen 2Uhr waren endlich alle am schlafen.

Aber um 5.30 ging die erste Zimmertür schon wieder auf. Toni und Marie mussten laut schnatternd auf die Toilette. Und so war der ganze Stock wieder auf den Beinen.

Leider gab es erst um 8.30 Uhr Frühstück. Dort war ein Platz mit Blumen geschmückt. Hatte vielleicht eins der Mädels einen Verehrer? Nein, Julia Müller hatte Geburtstag und nachdem alle im Frühstücksraum versammelt waren, wurde erst einmal kräftig gesungen.

Gut gestärkt trafen wir uns um 9.30 Uhr zum ersten Training. Unsere Minis studierten einen Monstertanz mit Sarah, Nadine, Kristin und Vanessa ein. Sie waren so eifrig, das sie noch Zeit hatten ,einen anderen Tanz zu lernen.

Die Mystic Girls hatten es nicht so einfach. Lisa, Yvonne, Christine und Julia waren gut vorbereitet. Sarah Conner stand auf dem Programm.

Gott sei Dank war das Training draußen, denn alle kamen nach dem Aufwärmen schnell ins Schwitzen und waren gut warm.

Schwierige Schrittkombinationen brachten manche zur Verzweiflung. Doch Yvonne zeigte Geduld und übte und übte und übte.

Brigitte sorgte zwischendurch mit einem Hip-Hop-Tanz für Abwechslung bis es um 12.30 Uhr endlich Mittagessen gab.

Irgendwie sahen alle etwas müde und erschöpft aus. Lag es an der Hitze? Dagegen gab es nur eins- Wasserschlauch raus- Badesachen an- und Wasser marsch.

Anschließend wurde weitertrainiert, denn wir hatten ja unseren Showabend.

Unser Abendessen nahmen wir draußen ein. Gegrillt wurde in der Küche, zur Essenausgabe wurde die Tischtennisplatte umfunktioniert und gegessen wurde auf der Wiese.

Um 19.00 Uhr standen die ersten Besucher schon vor der Tür. Der Posaunenchor hatte extra wegen uns die Probe verlegt. Pünklich um 19.30 Uhr begrüßte uns Sarah und holte sogleich die erste Gruppe auf die Bühne. Die Minis mit Nadine und Sarah zeigten ihr können, ob Tanz oder Karaoke, jeder Auftritt war super.

Unsere Mystic Girls zeigten ihren schwer erkämpften Sarah Conner Tanz. Zwischendurch sahen wir immer wieder tolle Karaoke Aufführungen.

Unsere Lightning Stars mit den Teamern Yvonne, Sarah, Nadine und Lisa zeigten ihren super Rambo-Tanz. Dies animierte alle Gruppen noch mal ihre diesjährigen Tänze zu zeigen.Den Schluss unserer Schowstanden alle zum Monsterrap auf der Bühne. Das Publikum war begeistert.

Um 23.00 Uhr verschwanden fast alle auf ihren Zimmern und gegen 24.00 Uhr war unser Haus verdächtig ruhig. Nur die Teamer waren noch wach und schoben ziemlichen Kohldampf. Also musste Sandro, unser Haus- und Hoflieferant, mit Döner und Pizza noch mal kommen.

Der Samstag war für alle wohl etwas anstrengend, denn am nächsten Morgen hatten es alle schwer aus den Federn zu kommen. Das 10-er Zimmer mit den Lightning Stars musste von mir mit einem Zweitschlüssel geöffnet werden, so das unsere Minis alle wecken konnten. Die hätten doch glatt das Frühstück verpasst!

Anschließend wurden die Zimmer geräumt. Jetzt hieß es wieder Koffer schleppen. Aber diesmal wollten unsere Minis es alleine schaffen. So wurden die Koffer nicht getragen, sondern gezogen. Wir dachten eine Elefantenherde kommt die Treppe herunter.

Bis zum Mittagessen hatten wir noch einige Spiele auf dem Programm.

Pünktlich um 13.00 Uhr standen unsere Fahrer vor der Tür und wir fuhren zusammen wieder nach Westernohe, wo wir schon sehnsüchtig von den Eltern erwartet wurden.

Angekommen, erwartete uns noch eine Überraschung. Dirk Pagel, unser 1. Vorsitzender, hatte das De-Luca-Eisauto dorthin bestellt und jeder durfte sich ein großes Eis holen. Danke noch mal, Dirk.

Ich hoffe es hat jedem so viel Spaß gemacht wie mir. Dann könnten wir es nächstes Jahr wiederholen.

Danke noch mal an meine Teamer:

Lisa, Sarah, Nadine und Yvonne

Eure Brigitte

 
   
Werbung  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=